Home  |  Links

Ausbildung - Praxis
Spannend und mit klarer Struktur
Mit einer Arbeitsstelle verbindet sich Selbständigkeit, Unabhängigkeit und ein Gefühl der Zugehörigkeit. Sie gibt Bestätigung und das Gefühl, ein normales Leben zu führen. Ein Aspekt, der gerade für Menschen mit einer Behinderung von besonderer Bedeutung ist.
Um zu diesem Ziel zu gelangen, braucht es Zuverlässigkeit, ein gewisses Mass an Sicherheit sowie Fachwissen und nicht zuletzt der Wille, dorthin zu gelangen.
Dieses Verständnis, die Theorie und das nötige praktische Rüstzeug vermitteln wir unseren Lernenden.
Wir richten uns nach der Bildungsverordnung der Attestausbildung EBA und nach dem Ausbildungsprogramm nach INSOS der praktischen Ausbildung zur Hauswirtschaftspraktikerin.
Unsere Ausbildung will erreichen, dass die Lernenden im beruflichen und sozialen Bereich soweit gefördert werden, damit sie später in einem Kollektivhaushalt in der Hauswirtschaft, (Altersheim, Behindertenheim, Kantine, Kinderkrippe, etc.) oder in verwandten Gebieten mitarbeiten können.
Die jungen Frauen erwerben mit der Ausbildung im Theresiahaus eine vielseitige und stabile Basis, die ihre Selbständigkeit stützt und sie zu geschätzten Mitgliedern in der Berufswelt machen kann.

    Struktureller Rahmen
  • Attestausbildung EBA (Eidg. Berufsattest, 2 Jahre)
  •  Lehre PrA INSOS (2 Jahre)
  • interne Lehre (1 Jahr)
  • Vertiefungsjahr (nach einjähriger Lehre)
  • Praktiker/in Betriebsunterhalt PrA INSOS (2 Jahre)
  • 3 Arbeitsgruppen mit je 7–8 Lernenden. Die Gruppen wechseln das Arbeitsgebiet im Turnus.
  • 6 Schulgruppen mit je 3–4 Lernenden. Die Zusammensetzung dieser Gruppen richtet sich nach den schulischen Fähigkeiten der Lernenden.
  • Jede Lernende hat eine zugeteilte Bezugsperson aus dem Arbeitsbereich.
  • Die Praxis wird an 3.5 Tagen pro Woche in 3 verschiedenen Arbeitsbereichen vermittelt. Kleine Gruppen erlauben die individuelle Förderung und Begleitung in den Arbeitsbereichen Ernährung, Hauswirtschaft, Wäscheversorgung.
  • 1 Tag pro Woche Praktikum extern, ab 1. Lehrjahr im ersten Arbeitsmarkt.
  • Projekttage zu einem bestimmten Fachthema.

Die Zusammensetzung der Gruppen erfolgt so, dass Lernende im zweiten Lehrjahr mit einiger Erfahrung und Lernende, die neu eingetreten sind, zusammen arbeiten. So können die Lernenden gegenseitig voneinander profitieren.

    Arbeitshaltung
    Das Vermitteln einer guten Arbeitshaltung erachten wir als zentrale Aufgabe.
  • Pünktlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Ausdauer
  • Ordnung
  • Sauberkeit
  • Ehrlichkeit
  • Teamfähigkeit

    Hauswirtschaft
  • Tägliche Pflege und Grundreinigung der Räumlichkeiten
  • Kenntnisse und Handhabung der Geräte und Maschinen
  • Abfallentsorgung
  • Dekorationen
  • Einfache Umgebungsarbeiten
  • Externe Putzaufträge nach Absprache
  • Servieren am Mittagstisch und bei anderen Gelegenheiten
  • Einhalten der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften

    Wäscheversorgung
  • Besorgung der Betriebs-, Kunden- und der persönlichen Wäsche. Wäsche sortieren, waschen, aufhängen, zusammenfalten, bügeln
  • Kenntnisse in Textilkunde
  • Handhabung der Geräte und Maschinen
  • Pflege und Reinigung der Geräte und Maschinen
  • Einhalten der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften

    Ernährung
  • Mithilfe bei der Zubereitung der Mahlzeiten
  • Reinigen des Ess- und Kochgeschirrs
  • Küchenreinigung
  • Kenntnisse der verschiedenen Arbeitstechniken
  • Handhabung der verschiedenen Geräte und Werkzeuge
  • Kochen in Lager der öffentlichen Schulen
  • Einhalten der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften